Meereswissenschaftliche Berichte No 111 2019 - Marine Science Reports No 111 2019
http://doi.io-warnemuende.de/10.12754/msr-2019-0111
doi:10.12754/msr-2019-0111
© Author(s) 2019. This work is distributed
under Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Die Anfänge der meeresgeologischen und Küstenforschung in Warnemünde (1950 – 1970)

Matthäus, Wolfgang

Abstract. Anhand von Veröffentlichungen und Unterlagen aus den Archiven des Leibniz-Instituts für Ostseeforschung Warnemünde und des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Rostock wird der Aufbau der meeresgeologischen und Küstenforschung am Meeresforschungsstandort Warnemünde und die erzielten Forschungsergebnisse in Form von Publikationen, Berichten, Gutachten und Meeresgrundkarten im Zeitraum zwischen 1950 und 1970 untersucht. Das Wirken der Begründer und Mitarbeiter der meeresgeologischen und Küstenforschung wird gewürdigt. Es wird ein Bogen geschlagen von der Arbeitsgruppe „Meeresboden“ beim Seehydrographischen Dienst (SHD) der DDR in Berlin (1950-1953) über die Arbeitsgruppe „Geomorphologie und Hydrologie“ im Ostsee-Observatorium bzw. Institut für Meereskunde des SHD in Warnemünde (1953-1959) bis zur Abteilung „Meeresgeologie und -geomorphologie“ im Institut für Meereskunde der Deutschen Akademie der Wissenschaften (ab 1960). Beim Aufbau der meeresgeologischen Forschung in Warnemünde haben sich Prof. Dr.-Ing. ERICH BRUNS (1900 – 1978) für die wissenschaftlich-organisatorische Seite und Dr. OTTO KOLP (1918 – 1990) sowohl auf dem Gebiet der angewandten als auch der meeresgeologischen Grundlagenforschung bleibende Verdienste erworben.

Abstract. The start and further development of the marine geological and coastal research in Warnemünde (Germany) and the achieved findings by the marine geologists between 1950 and 1970 are investigated. The history of the marine geological department is traced by means of publications, on the one hand, and documents like reports, expert advises and sediment maps on the other, available in the archives of both the Leibniz Institute for Baltic Sea Research in Warnemünde and the Federal Maritime and Hydrographic Agency (BSH) in Rostock. The work of the founders and the staff members is appreciated. The evolution from the Working Group “Meeresboden” of the Marine Hydrographic Service (SHD) of the GDR in Berlin (1950-1953) via the Working Group “Geomorphologie und Hydrologie” of the Baltic Sea Observatory and the SHD Institute for Marine Research in Warnemünde (1953-1959) to the Department “Meeresgeologie und -geomorphologie” of the Institute for Marine Research of the German Academy of Sciences (from 1960 onwards) is described. Prof. Dr.-Ing. ERICH BRUNS (1900 – 1978) and Dr. OTTO KOLP (1918 – 1990) render outstanding services to the scientific management and marine geological basic and applied research, respectively.

Citation

Wolfgang Matthäus: Die Anfänge der meeresgeologischen und Küstenforschung in Warnemünde (1950 – 1970). Meereswiss. Ber., Warnemünde, 111 (2019) doi:10.12754/msr-2019-0111

Download

Full Article or Dataset

Related